SPG Friedburg/Pöndorf dreht Spiel und beendet lange Durststrecke

In der 15. Runde der Landesliga West empfing die SPG SV Lugstein Cabs Friedburg/Pöndorf den FC Braunau und wollte nach nur drei Punkten aus den letzten sieben sieglosen Spielen eine lange Durststrecke beenden. Die in der ersten Halbzeit grottenschlechten Friedburger gerieten am Samstagnachmittag in Rückstand, nach der Pause konnte die Vietz-Elf das Spiel aber drehen und mit einem 2:1-Erfolg den ersten "Dreier" seit 29. September 2018 einfahren. Der FCB hingegen musste die zweite Niederlage in Folge einstecken. 

Delic bringt starke Gäste in Führung

Vor rund 300 Besuchern bestimmte die Gästeelf von Coach Roumen Balinski von Beginn an das Geschehen. Die kampfstarken und agilen Braunauer nahmen das Heft in die Hand und gingen nach 20 Minuten mit ihrer ersten Chance in Führung. Eine weiter Ball wurde zunächst geblockt, ehe Izudin Delic abzog und das Leder via Unterkante der Latte in die Maschen zimmerte. Mit der Führung im Rücken wusste die Balinski-Elf zu gefallen, während die Hausherren nicht ins Spiel fanden und eine grottenschlechte Performance ablieferten. Torwart Sascha Orzek hielt die Friedburger aber im Spiel, sodass es nur mit einer knappen Führung der Gäste in die Pause ging. 

Vietz-Elf dreht Spiel

Nach einer lautstarken Kabinenpredigt von Trainer Karl Vietz bekamen die Zuschauer nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Stangl ein anderes Bild zu sehen. Fabian Wimmleitner, der aufgrund einer Verletzung zunächst auf der Bank hatte Platz nehmen müssen, brachte nach seiner Einwechslung frischen Schwung ins Friedburger Offensivspiel. Die Vietz-Elf war in Durchgang zwei präsent, konnte die erste Chance aber nicht nutzen. Nach einer Ecke war Sladjan Lesic mit dem Kopf zur Stelle, FCB-Schlussmann Stefan Bernbacher verhinderte aber mit einer starken Parade den Ausgleich. In Minute 57 konnte der Braunauer Keeper nach einem Getümmel vermeintlich erneut klären, der von Andreas Friedl getretene Ball hatte die Linie aber bereits überschritten. Nach dem 1:1 bestimmten die Hausherren das Geschehen und suchten die Entscheidung. Das 2:1 hing in der Luft, wollte zunächst aber nicht fallen. In Minute 82 war es dann aber so weit, als Franck Matondo, nach Zuspiel von Wimmleitner, einen Gegenspieler austanzte und die Neuerwerbung aus Ranshofen den Ball ins lange Eck schlenzte. In der Schlussphase machte Friedburgs Tormann eine dicke Ausgleichschance zunichte. Da auch Friedl am Braunauer Torwart scheiterte, blieb es beim 2:1, konnte die Vietz-Elf nach langer Zeit wieder einen Dreier" einfahren.

Harald Aigner, Obmann SPG SV Friedburg/Pöndorf:
"In den ersten 45 Minuten hätten die Gäste das Spiel entscheiden können, aufgrund der starken Leistung in der zweiten Halbzeit war der Sieg aber verdient. Die Erleichterung über das Ende der langen Durststrecke ist riesengroß und konnten uns mit den drei Punkten vom Strich entfernen".

 

Die Besten:  Sascha Orzek und Andreas Friedl - Stefan Bernbacher

 

Günter Schlenkrich

Tabelle

Unterstützende Partner