SC Marchtrenk setzt Siegesserie in Braunau fort und bleibt Lokalrivalen an den Fersen

 

In der 19. Runde der Landesliga West empfing der FC Braunau den SC Marchtrenk und wollte nach einer bislang katastrophalen Rückrunde wieder in die Spur finden. Die Balinski-Elf ging am Samstagnachmittag auch in Führung, ehe das Spiel kippte und der FCB die dritte Niederlage in Folge und im Frühjahr die bereits fünfte Pleite einstecken musste. Die Mannen von Trainer Adam Kensy hingegen feierten einen 3:2-Erfolg und sind nach dem achten Sieg in den letzten neun Spielen von Tabellenführer Viktoria Marchtrenk nur noch durch drei Punkte getrennt.

 

Torjäger bringt FCB in Front

Rund 150 Besucher bekamen im Grenzlandstadion eine ereignisarme erste Halbzeit zu sehen. Beide Mannschaften hatten mit den ungewohnt hohen Temperaturenn zu kämpfen, weshalb das Spiel zunächst auf einem mäßigen Niveau stand. Die Innviertler stützten sich auf eine kompakte Defensive und ließen den Favoriten nich zu seinem gewohnten Spiel finden. Als es bereits nach torlosen 45 Minuten aussah, schlugen die Hausherren kurz vor der Pause zu. Nach einem Lochpass tauchte Ilija Ivic alleine vor dem SCM-Gehäuse auf und bescherte mit seinem zwölften Saisontreffer der Balinski-Elf eine 1:0-Halbzeit-Führung.

Kensy-Elf dreht Spiel - Goalie Golkar hält Marchtrenker Sieg fest

Fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Nebel waren die Gäste im Spiel, als Enis Kolakovic nach idealem Zuspiel von Hristo Krachanov auf 1:1 stellte. Nach dem Ausgleich wollte die Kensy-Elf mehr und drängte auf die Führung. Mitte der zweiten Halbzeit war es so weit, als Jasmin Mehic nach einer Ecke von Kapitän Julian Peterstorfer mit dem Kopf zur Stelle war. Fünf Minuten später die vermeintliche Vorentscheidung -  nach einem Freistoßtrick erhöhte Medi Sulimani auf 1:3. Trotz des klaren Rückstandes steckte der FCB nicht auf und durfte am Beginn der Schlussviertelstunde auf die Wende hoffen, als dem eingewechselten Devid Stanisavljevic der Anschlusstreffer gelang. Die Innviertler drängten fortan auf den Ausgleich und hatten dazu auch eine dicke Chance, bei einem Kopfball hielt jedoch Gästegoalie Kiyan Golkar mit einer sensationellen Parade den 3:2-Sieg des SC Marchtrenk fest.

Adam Kensy, Trainer SC Marchtrenk:
"Aufgrund der Steigerung in der zweiten Halbzeit war der Sieg verdient, wenngleich wir uns heute über weite Strecken sehr schwer getan haben. Aber wenn es läuft, hat man auch das Glück, wenn man es braucht. Wir konnten unsere beeindruckende Siegesserie fortsetzen und mit dem heutigen Dreier den Aufstiegskampf spannend halten".

Tabelle

Unterstützende Partner