FC Braunau findet in Sattledt aus der Krise

 

Der ATSV Bamminger Sattledt empfing in der 16. Runde der Landesliga West den FC Braunau. Während der ATSV aus den letzten drei Spielen sieben Punkte holte, ergatterten die Braunauer in den vergangenen fünf Runden lediglich zwei Zähler. Am Karsamstag fanden die Mannen von Trainer Roumen Balinski aber wieder in die Spur, behielten nach einem denkwürdigen 7:4-Sieg im Hinspiel erneut die Oberhand und fuhren mit einem 2:0-Erfolg den siebenten Saison-"Dreier" ein. Die Sattledter hingegen zogen im neuen Fußballjahr erstmals den Kürzeren und mussten die dritte Heimniederlage einstecken.

Kienberger bringt Gäste in Front

Im Gegensatz zum trefferreichen Hinspiel geizten die Protagonisten in der Voralpenkreuzarena zunächst mit Toren. Nach einer halben Stunde musste Sattledt-Schlussmann Patrick Füreder im Frühjahr erstmals hinter sich greifen, als Rene Kienberger den ersten Braunauer Rückrundentreffer erzielte und die Gäse in Front brachte. Kurz vor der Pause sah FCB-Kicker Christian Forst Gelb, wenig später beendete Schiedsrichter Stangl den ersten Durchgang, ging es mit 0:1 in die Kabinen.

Ivic macht in Minute 90 Sack zu

Nach Wiederbeginn krempelte die Hegedüs-Elf die Ärmel hoch und stemmte sich gegen die drohende Niederlage, der Ausgleich war dem ATSV aber nicht vergönnt. Im zweiten Durchgang wurden die Sattledter Thomas Gasperlmair, Daniel Zöttl und Andreas Amer verwarnt, auf weitere Tore warteten die Zuschauer zunächst aber vergeblich. Das Match blieb bis zum Schluss spannend und wurde in Minute 90 entschieden. Ilija Ivic verwandelte einen Elfmeter und besiegelte mit seinem elften Saisontreffer den 2:0.Erfolg des FC Braunau. Während der ATSV Sattledt am kommenden Freitag in Marchtrenk auf den Tabellenführer trifft, bekommt es die Balinski-Elf tags darauf in Utzenaich mit dem Schlusslicht zu tun.

Tabelle

Unterstützende Partner