FC Braunau fährt in Ostermiething die nächsten Punkte ein

 

In der fünften Runde der Landesliga West empfing die Union Stampfl-Bau Ostermiething den FC Braunau und wollte den ersten Heimsieg feiern. Doch der Aufsteiger ging auch am Samstagnachmittag leer aus und musste im dritten Versuch den eigenen Platz zum dritten Mal als Verlierer verlassen. Der FCB hingegen ist in der neuen Saison noch ungeschlagen und fuhr mit einem klaren 3:0-Erfolg den zweiten "Dreier" ein.

 

Braunauer Doppelschlag

Nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Karassek bekamen die Zuschauer ein Spiel auf mäßigem Niveau zu sehen, in dem die Gästeelf von Trainer Roumen Balinski aber sofort die Initiative übernahm. Die Braunauer stützten sich auf eine kompakte Hintermannschaft und starteten ab und an vielversprechende Angriffe. Immer dann,wenn der rechte Flügel, Ankido Abraham, seine Beine im Spiel hatte, wurde aus für den Aufsteiger gefährlich. Der Syrer fütterte die Offensivspieler mit brauchbaren Bällen. Ilija Ivic und Tom Kreilinger konnten die ersten Chancen der Gäste aber nicht nutzen. Nach einer halben Stunde erreichte der FCB durch einen Doppelschlag die Siegerstraße. Zunächst wurde nach eine Ecke von Devid Stanisavljevic der Ball verlängert, ehe Dimitrije Kostic das Leder versenkte. 60 Sekunden später jagte Kreilinger das Spielgerät aus 20 Metern genau ins Kreuzeck. Da Stanisavljevic in der Folge nur die Latte traf, ging es mit 0:2 in die Pause.

 

Alyoshev macht Sack zu

Auch nach Wiederbeginn hatte die Balinski-Elf Spiel und Gegner im Griff und ließ nichts anbrennen. Die Union war bemüht, den Anschlusstreffer zu erzielen, der Aufsteiger agierte aber nicht wirklich zwingend und konnte die Braunauer Defensivie nicht knacken. Am Beginn der Schlussviertelstunde machten die Gäste den Sack zu, als Peter Alyoshev nach einem Corner von Tobias Laimer mit dem Kopf zur Stelle war. Spätestens mit diesem Treffer war die Union geschlagen. Der Sieg der Braunauer hätte am Ende noch klarer ausfallen können, aber zum einen konnte der FCB einige Chancen nicht verwerten, und zum anderen klatschte ein Kreilinger-Schuss ans Aluminium. Somit blieb es beim 0:3, nahm der FC Braunau drei Punkte mit auf die Heimreise.

Wolfgang Bernbacher, Sektionsleiter FC Braunau:
"Die Leistung war nicht berauschend, aber solide. Wir hatten das Spiel 90 Minuten lang unter Kontrolle, haben nichts zugelassen und konnten einen verdienten Sieg feiern. Wir freuen uns, dass die Null gestanden ist und auch darüber, dass wir auch im fünften Match ungeschlagen geblieben sind".

Tabelle

Unterstützende Partner