FC Braunau fährt gegen Altheim wichtigen "Dreier" ein

 

In der Landesliga West empfing der FC Braunau in der 23. Runde den SK Altheim zu einem klassischen "Sechs-Punkte-Spiel". Nach sieben Zählern aus den letzten drei Spielen sowie eine Woche nach einem Kantersieg gegen Mondsee wollten die "Roten Teufel" im Grenzlandstadion ihr Punktekonto aufstocken. Doch nach einer Heimpleite im Hinspiel zog der SKA am Freitagabend mit 0:1 erneut den Kürzeren. Die Balinski-Elf hingegen konnte im vorletzten Heimspiel der Saison mit dem sechsten Sieg die Abstiegsgefahr bannen. Die Altheimer müssen nach der vierten Niederlage im Frühjahr um den Klassenerhalt weiterhin zittern.

Torlose erste Halbzeit

Rund 600 Besucher bekamen ein interessantes Match zu sehen. Beiden Mannschaften war deutlich anzumerken, unbedingt punkten zu wollen. Hüben wie drüben konnte die eine oder andere Chance kreiert werden, In Halbzeit eins wollte der Ball den Weg ins Tor aber nicht finden. Kurz nachdem ein gefährlicher Distanzschuss der Hausherren das Ziel verfehlt hatte, ging es mit 0:0 in die Pause. 

Trainer-Sohn erzielt Tor des Abends

Auch nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Steinbichler begegneten sich die Mannschaften auf Augenhöhe. Nach rund einer Stunde jubelten die Gäste-Fans, der vermeintliche Altheimer Führungstreffer wurde aufgrund einer Abseitsstellung aber nicht anerkannt. Kurz danach konnte der FCB eine Top-Chance nicht nutzen. Zehn Minuten später war es aber so weit, als Krasimir Balinski, Sohn von Trainer Roumen Balinski, den Ball im Altheimer Gehäuse unterbrachte und auf 1:0 stellte. In Minute 80 hatten die Gäste den Torschrei schon auf den Lippen, Braunau-Keeper Stefan Bernbacher parierte jedoch einen Schuss aus kurzer Distanz und verhinderte den Ausgleich. In der restlichen Spielzeit behaupteten die Heimischen den knappen Vorsprung und verschafften sich mit dem neunten Saisonsieg Luft von der Abstiegszone. Während der SK Altheim am kommenden Freitag die Kicker aus Sattledt zu einem weiteren "Sechs-Punkte-Spiel" empfängt, ist die Balinski-Elf tags darauf in Pettenbach zu Gast.

Tabelle

Unterstützende Partner