Erste Heimpleite seit 26. Mai 2017! FC Braunau zieht gegen Mamoser-Elf den Kürzeren

 

Zum Rückrundenauftakt der Landesliga West empfing der FC Braunau die Union Raiffeisen Mondsee. Im Top-Match des 14. Spieltages kreuzten der Tabellenvierte und der Zweitplatzierte die Klingen. Nach neun Heimspielen ohne Niederlage wollten die Innviertler mit einem Sieg ins Frühjahr starten. Doch am Samstagnachmittag mussten die Mannen von Trainer Roumen Balinski das Grenzlandstadion erstmals seit 26. Mai 2017 wieder als Verlierer verlassen. Der bärenstarke Aufsteiger aus Mondsee setzte seinen tollen Lauf mit einem 2:0-Erfolg fort, feierte den dritten Sieg in den letzten vier Spielen und bleibt Tabellenführer Viktoria Marchtrenk weiterhin  an den Fersen. Der FCB hingegen kommt seit geraumer Zeit nicht vom Fleck und ergatterte in den letzten vier Runden lediglich zwei Punkte.

Torloser erster Durchgang

Nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Puskaric bekamen die Zuschauer zunächst ein vorsichtiges Abtasten zu sehen. Fortan erarbeiten sich die Gäste ein Übergewicht und kreierten auch einige gute Chancen, Patrick Höller, Patrick Rindberger und Nikola Krstic konnten diese aber nicht nutzen. Die Balinksi-Elf hingegen tat sich im Spiel nach vorne schwer und konnte lediglich durch Standards Torgefahr erzeugen. In Halbzeit eins fand der Ball nicht den Weg ins Tor, sodass es mit 0:0 in die Pause ging.

 

Krstic bringt Aufsteiger auf die Siegerstraße

Auch nach Wiederbeginn wusste die Union zu gefallen. Der Aufsteiger spielte im zweiten Durchgang druckvoll nach vorne und setzte in Minute 55 den ersten Nadelstich. Franz Stauber initiierte einen Angriff und setzte Michael Eberl in Szene. Der Mittelfeldspieler brachte den Ball ideal zur Mitte, Krstic stand goldrichtig und stellte auf 0:1. Acht Minuten später holten die Gäste zum entscheidenden Schlag aus, als der aufgerückte Innenverteidiger Florian Schmidt nach einer Ecke von Lukas Paulik mit dem Kopf zur Stelle war. In der Folge kontrollierte die Mamoser-Elf das Geschehen, stand in der Defensive sehr sicher und ließ nicht viel zu. Die Braunauer stemmten sich zwar gegen die drohende Niederlage, konnten das Blatt aber nicht wenden. Die Union Mondsee brachte den 2:0-Vorsprung über die Zeit und feierte den achten Saisonsieg.

 

Christoph Mamoser, Trainer Union Mondsee:
„Wir haben in der Vorbereitung hart gearbeitet und uns in der Winterpause auch taktisch weiterentwickelt. Es ist uns gelungen, dort fortzusetzen, wo wir im Herbst aufgehört haben und konnten einen hochverdienten Sieg feiern“.

Tabelle

Unterstützende Partner