Unnötige Heimniederlage gegen Sattledt

Am Freitag, empfing der Tabellenachte aus Braunau den Tabellensechsten aus Sattledt. Zirka 300 Zuseher verfolgten eine schwache Begegnung in der Landesliga West, mit dem glücklicheren Ende für die Gäste. Nach einer Roten Karte in der 77. Minute konnte die Waldl-Elf nur wenige Augenblicke später durch Adem Acuma den spielentscheidendenTreffer zum 1:0 erzielen.

Nach 8 Runden steht der ATSV Sattledt im vorderen Drittel der Tabelle während Braunau zurzeit im Tabellenmittelfeld rangiert. Ausgeglichene erste Halbzeit Die Mannschaft aus Braunau sowie die Gäste aus Sattledt lieferten sich in der ersten Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel. Ein Tor wollte in den ersten 45 Minuten keinem der beiden Mannschaften gelingen. Die erste große Tormöglichkeit fanden die Gäste aus Sattledt vor, als Fabian Riegler Braunau Schlussmann Bernbacher überheben wollte, jedoch die Querlatte die Führung nach rund 20 Minuten verhinderte . Auch die Mannschaft aus Braunau tat sich in der ersten Halbzeit schwer, nennenswerte Aktionen zu kreieren. Die wenigen die man vorfand brachte man nicht an Sattledt-Schlussmann Füreder vorbei. Nach 45 Minuten und einer ausgeglichenen und eher mäßigen Landesligabegegnung schickte Schiedsrichter Schuhmayer die beiden Mannschaften in die Pause. Leitner sieht Rot - dezimierte Sattledter siegen in Braunau Die zweite Halbzeit ähnelte der Ersten. Die Braunauer versuchten einige Tormöglichkeiten herauszuspielen, konnten jedoch kaum für Gefahr sorgen. In der 77. Minute der erste große Aufreger in diesem Spiel. Nach einem Zweikampf, verlor Sattledts Fabian Leitner die Kontrolle und trat seinem Gegenspieler nach. Nach dieser Aktion musste der defensive Mittelfeldspieler mit einer roten Karte vorzeitig den Platz verlassen. Nur wenige Augenblicke später konnte die Waldl-Elf die Braunauer, beim sicheren herausspielen aus der Abwehr, hindern und kam aus 16 Meter zum Schuss. Torhüter Bernbacher konnte diesen gerade noch parieren, am Abpraller von Joker Adem Acuma war er chancenlos. Danach konnten die Gäste die knappe Führung, mit einem Mann weniger, über die Zeit retten und drei Punkte aus Braunau mitnehmen.

Stimmen zum Spiel: Wolfgang Bernbacher, Sektionsleiter FC Braunau:

"Aufgrund der Chancen hätten wir uns auf alle Fälle einen Punkt verdient. Wir spielten einen ordentlichen Fußball, konnten jedoch kein Tor erzielen. Wir blicken nun auf das nächste Spiel, welches nicht einfach werden wird, da wir zum Tabellenzweiten nach Marienkirchen müssen."  

FC Braunau auf Facebook

Tabelle

Unterstützende Partner