Tabellenführer St Marienkirchen zu Gast im Grenzlandstadion

Zum Freitagabendspiel bat die Heimmannschaft des FC Braunau am 22.Spieltag der Landesliga West den Tabellenführer aus St.Marienkirchen/Polsenz zum direkten Kräftemessen in das Braunauer Grenzlandstadion. Für beide Mannschaften lief es in den letzten Wochen etwas holprig, wobei die Gäste aus Samarein mit einem 4:1-Auswärtssieg wieder auf die Siegerstraße zurückfinden konnten. Während die Kuranda-Elf weiterhin auf Meisterkurs ist, verweilt der FC Braunau am achten Tabellenplatz und darf die hintere Hälfte der Tabelle noch nicht aus den Augen verlieren.

Braunau mit Topchancen gleich zu Beginn des Spiels

Was hätte das für ein Start für die Hausherren aus Braunau werden können, wenn der Ball nur einmal im gegnerischen Tor eingeschlagen hätte. Nach nur sechs Minuten nach Anpfiff hatte man bereits Pech, als ein Schuss von Stanisavljevic vom Pfosten abprallte und somit die frühe Führung verhinderte. Danach wurde man gleich nochmals gefährlich, doch im Duell zwischen Braunaus-Innenverteidiger Hamzic und Samareins-Torhüter Zach, behielt der Gästekeeper beide Mal die Oberhand. Nach dieser druckvollen Anfangsphase fand auch die Kuranda-Elf immer besser in das Spiel. Nach einigen Aktionen im Mittelfeld, war es dann ein Standard der die Gäste in Führung brachte. Nach einem Eckball von Dieplinger, schraubte sich Patrick Hackinger am höchsten und versenkte die Kugel zum 1:0 im Tor von Torhüter Bernbacher. 4 Tore in Halbzeit zwei - Samarein siegt am Ende mit 4:1 In der zweiten Hälfte übernahmen die Männer von Trainer Stephan Kuranda die Kontrolle über das Spiels und kreierten sich Chance um Chance. Während Stefan Kriegner zuvor noch an Torhüter Bernbacher scheiterte, machte sein Mitspieler Patrick Hackinger alles richtig und verwandelte nach einer Einzelaktion zum 2:0. Die Hausherren aus Braunau gaben nicht auf und versuchten das Spiel offen zu gestalten, jedoch fand man kein Mittel um die gut stehende Defensive der Samareiner zu knacken. In der 82. Minute stellte die Gastmannschaft durch Dieplinger auf 3:0. Wenige Augenblicke später konnte dann Lucian Stolojescu auf 1:3 verkürzen, doch nur 60 Sekunden später stellte Dieplinger mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend den Drei-Tore-Abstand wieder her.

Stimmen zum Spiel:

Wolfgang Bernbacher, Sektionsleiter FC Braunau: "Die Gäste aus St.Marienkirchen/P. lieferten eine starke Leistung und steht zurecht am obersten Platz der Tabelle. Wir hatten zu Beginn des Spiels unsere Chancen und brachten die Kugel leider nicht im gegnerischen Tor unter. Wir benötigen in den nächsten Wochen noch einen vollen Erfolg um nicht noch in den Abstiegskampf verwickelt zu werden."

Stephan Kuranda, Trainer ASV St.Marienkirchen/Polsenz: "Die Hausherren aus Braunau machten es uns nicht immer einfach und es ist nicht einfach hier zu spielen. Am Ende geht jedoch der Sieg in Ordnung, da wir gerade in der zweiten Halbzeit die klar bessere Mannschaft waren."

FC Braunau auf Facebook

Tabelle

Unterstützende Partner