Kein gelungener Saisonauftakt für den FC Braunau

Der FC Braunau empfing zum Frühjahrsauftakt in der Landesliga West den SK Bad Wimsbach im eigenen Grenzlandstadion und musste sich nach neunzig Minuten mit einer knappen 1:2-Niederlage geschlagen geben. Die Grün-Weißen aus Wimsbach kontern nach ihrer durchwachsenen Vorbereitungszeit den Schalter wieder rechtzeitig umlegen und feiern einen optimalen Start in die Rückrunde. Die Goldtorschützen aus Sicht der Brummayer-Elf waren Andre Perstling und Martin Plasser. Für die Hausherren traf kurz vor Schluss Neuzugang Franck Matondo. Wimsbach kontrolliert das Geschehen Das Grün in Braunau war alles andere als einfach zu bespielen aber die Akteure versuchten den Ball in den eigenen Reihen gut laufen zu lassen und das Spiel zu gestalten. Dies gelang in den ersten 45 Minuten den Gäste etwas besser als den Heimischen und so kreierte man die ein oder andere gute Einschussmöglichkeit, welche jedoch alle vergeben wurden. Der Gastgeber war vor allem druch Standards etwas gefährlich, aber auch hier sollte im ersten Spielabschnitt nicht wirklich viel gelingen. Doppelschlag innerhalb weniger Minuten Während in Halbzeit eins gute Chancen nicht genutzt werden konnten, machten es die Gäste im zweiten Spielabschnitt gleich zu Beginn der Partie besser. Nach einem Eckball setzte Bori einen Kopfball an das Aluminium, wo die Kugel über Umwege vor den Beinen von Weiss und M. Plasser landete und diese mit vereinten Kräften die Kugel über die Linie beförderten. Nur wenige Augenblicke später jubelte die Gastmannschaft erneut. Diesmal konnte sich Andre Perstling mit einem klassischen Perstling-Tor, ein Schuss vom 16-Meter-Rand, in die Schützenliste eintragen. Kurz vor Spielende kam nochmals Spannung auf, als Braunaus Matondo die Kugel mit einem sehenswerten Treffer zum 1:2-Anschlusstreffer in die Maschen hämmerte. Trotz aller Bemühungen blieb es am Ende beim knappen 2:1-Auswärtssieg für die Grün-Weißen aus Wimsbach.

FC Braunau auf Facebook

Tabelle

Unterstützende Partner