FCB siegt überraschend in Esternberg

In der Begegnung zwischen der Union Esternberg und dem FC Braunau trafen in der Landesliga West zwei Mannschaften aufeinander, die nach einem Erfolgserlebnis lechzten. Nach sieben sieglosen Runden und einem 3:2-Erfolg im Hinspiel behielt die Jeck-Elf gegen die "Sauwaldveilchen" auch im Heinz Ertl Stadion die Oberhand und konnte mit einem 2:1.Erfolg eine lange Durststrecke beenden. Die derzeit glücklos agierende Mannschaft von Trainer Josef Hamdinger musste hingegen die dritte Niederlage in den letzten vier Spielen einstecken. "Sauwaldveilchen" mit früher Führung - Hamedinger-Elf kann Sack nicht zumachen Obwohl die Gäste nach langer Zeit erstmals wieder nahezu mit der stärksten Mannschaft antreten konnten und Innenverteidiger Christopher Kinder nach einer langwierigen Bauchmuskelzerrung sein Comeback feierte, geriet die Jeck-Elf nach dem Anpfiff des bayrischen Unparteiischen sofort unter Druck. Nur acht Minuten waren gespellt , als der Ball auch schon im Netz zappelte. Nach einer Ecke konnte Gästegoalie Stefan Bernbascher einen Kopfball und auch den Nachschuss parieren, ehe Lukas Hartinger auf 1:0 stellte. In der Folge agierten die Esternberger ähnlich dominant wie bei der Nullnummer in der Vorwoche in Bad Wimsbach, konnten aus ihrer Überlehgenheit aber kein Kapital schlagen. Die "Sauwaldveilchen" erarbeiteten sich zahlreiche Chancen, konnte diese aber nicht nutzen und scheiterten zumeist am ausgezeichneten Stefan Bernbacher im Braunauer Kasten. Braunauer Doppelschlag in der Schlussphase Im zweiten Durchgang bekamen die knapp 200 Besucher dann ein ausgeglicheneres Spiel zu sehen, konnten die Braunauer die Partie offen halten. Nachdem das Spiel dahingeplätschert war, sollte sich für die Heimischen in der Schlussphase die alte Fußballweisheit bewahrheiten, wonach man jene Tore, die man nicht erzielt, bekommt. Nach einem Angriff der Gäste über die rechte Seite wurde ein Querpass zunächst abgeblockt, Mahmut Miralemovic stand an der Straufgrenze goldrichtig und erzielte mit einem trockenen Schuss den Ausgleich. Für die Hamedinger-Elf kam es noch schlimmer, als ein Querpass von Mirza Kujovic an Freund und Feind vorbeiging und der Ball genau bei Kresimir Jurcic landete, der nicht lange fackelte und aus sieben Metern die Braunauer in Front brachte. In der Schlussmkinute tauchte Kujovic alleine vor dem Esternberger Kasten auf, scheiterte aber an Keeper Michael Fasching. So blieb es beim glücklichen 2:1-Auswärtssieg des FC Braunau.  

FC Braunau auf Facebook

Tabelle

Unterstützende Partner