FCB bei Hertha Wels ohne Chance

Die 19.Runde der Landesliga West wurde bereits mit drei Freitagabendspielen eröffnet. Eines davon war ein Duell der direkten Tabellenachbarn des WSC Hertha Wels und des FC Braunau. Mit einem Sieg hätten sich beide Mannschaften im Idealfall vorübergehend auf den dritten Tabellenplatz hocharbeiten können. Nach neunzig Minuten sollte es auf Seiten der Grochar-Elf ein verdienter Heimsieg werden.

Die Torschützen an diesem Abend waren für den Gastgeber Robert Lenz(3x), Marko Miljak und Dominik Klinger sowie Christoph Hüttmair und Kresimir Jurcic für die Gäste.

WSC Hertha mit Traumstart! - Torjäger Lenz trifft nach 5 Minuten Keine 5 Minuten war das Duell zwischen den Tabellennachbarn aus Wels und Braunau alt, da drehte der Torjäger vom Dienst, Robert Lenz, bereits zum ersten Mal an diesem Abend zum Torjubel ab. Mit einer agressiven Leistung, drückte die perfekt eingestellte Mannschaft von Trainer Grochar dem Spiel ihren Stempel auf. Miljak trifft zum 2:0 - WSC Hertha mit verdienter Pausenführung

Die Gäste mussten auf ihren Dreh -und Angelpunkt im zentralen Mittelfeld, Devid Stanisavljevic, verzichten, da dieser aufgrund einer Grippe vorzeitig ausfiel. Während die Einen ihren Mittelfeldmotor vermissten, geigte ein Anderer ordentlich auf. Michael Lebersorg lieferte eine überragende Partie und hatte beinahe bei jeder gefährlichen Aktion seine Beine im Spiel. Mitte der zweiten Halbzeit konnten die Welser die Führung weiter ausbauen. Marko Miljak trug sich ebenfalls in die Torschützenliste ein und traf zum 2:0. Grochar-Elf feiert verdienten Heimsieg Kurz nach der Pause kam nochmals Hoffnung bei den Gästen auf, als nach einem Eckball der erst 16-Jährige Hüttmair den Ball per Kopf über die Linie buchsierte. Doch keine Anzeichen von Nervosität gab es auf Seiten der Gastgeber und so konnte man nur 120 Sekunden später den erneuten 2-Tore-Vorsprung wieder herstellen. Mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend, machte Robert Lenz in Minute 62 dann alles klar. Trotz der raschen Antwort der Braunauer, welche ebenfalls nur 120 Sekunden nach dem Gegentreffer durch Kresimir Jurcic erfolgreich waren, krönte Lenz mit seinem dritten Treffer zum 5:2-Endstand seine bärenstarke Leistung.

Stimmen zum Spiel: Andreas Steininger, Sportlicher Leiter WSC Hertha Wels: "Wir waren heute über neunzig Minuten gesehen die klar bessere Mannschaft. Aggressiv und immer konzentriert, ließen wir den Gästen keine Chance in diesem Spiel. Nun freuen wir uns bereits auf Donnerstag, wo wir im Landescup-Halbfinale das Derby gegen den FC Wels bestreiten.

" Wolfgang Bernbacher, Sektionsleiter FC Braunau: "Die Niederlage geht auch in dieser Höhe völlig in Ordnung. Wir lieferten keine schlechte Partie, machten aber zu viele individuelle Fehler und diese wurden eiskalt bestraft."

FC Braunau auf Facebook

Tabelle

Unterstützende Partner