FC Braunau gewinnt gegen Pettenbach

Zum Auftakt der achten Runde der Landesliga West gingen in der Begegnung zwischen dem FC Braunau und der Union Sparkasse Pettenbach die beiden Mannschaften unter verschiedenen Vorzeichen ins Match. Während die Mannen von Trainer Kurt Aigner nach drei Pleiten in Folge unter Druck standen, reisten die Gäste aus dem Almtal nach fünf Siegen in Serie mit breiter Brust an und wollten mit einem Punktegewinn für zumindest 20 Stunden an die Tabellenspitze klettern. In einem intensiven und rassigen Match behielten die Braunauer aufgrund einer effektiven Chancenverwertung mit 4:2 die Oberhand und verschafften sich mit dem drtitten Saisonsieg Luft von den hinteren Plätzen. Die Waldhör-Elf hingegen musste nach drei Auswärtssiegen im vierten Match in den Fremde den Platz erstmals als Verlierer verlassen. 

Effiziente Aigner-Elf mit komfortabler 3:0-Führung

Nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Zauner ging es sofort munter hin und her. Nach wenigen Minuten eine Top-Chance für den Favoriten zur Führung, Torjäger Christian Achleitner knallte den Ball vom Fünfer aber über den Kasten. In der Folge bekamen rund 250 Besucher im Grenzlandstadion eine hochklassiges Match zu sehen, begegneten sich die beiden Mannschaften mit offenem Visier und tauchten immer wieder gefährlich vor dem Tor auf. Nach einer halben Stunde nahm für die Gäste das Unheil seinen Lauf, als die Braunauer mit ihrer ersten zwingenden Chance in Führung gingen. Devid Stanisavljevic spielte Mirza Kujovic den Ball in den Lauf und der Angreifer versenkte das Leder zum 1:0. Keine zehn Minuten später durften die heimischen Fans erneut jubeln, als Kapitän Tobias Laimer nach einem Anriff über die rechte Seite den Ball ins lange Eck setzte. Kurz vor der Pause die vermeintliche Vorentscheidung. Nach einer Ecke von Lucian Stolojescu kam Innenverteidiger Christoher Kinder, der Goalgetter Achleitner über weite Strecken gut im Griff hatte, mit dem Kopf an den Ball und fixierte mit einer "Bogenlampe" ins lange Kreuzeck den 3:0-Halbzeitstand.

Pettenbacher Doppelschlag -

Kujovic macht Sack zu Trotz des klaren Rückstandes steckte der Tabellenzweite nicht auf und setzte nach dem Wechsel alle Hebel in Bewegung, das Blatt zu wenden. Nach einem Doppelschlag waren die Mannen von Coach Walter Waldhör nach einer Stunde wieder im Spiel. 60 Sekunden nachdem Querim Idrizaj auf 3:1 verkürzt hatte, setzte Pascal Waldl den Ball vom linken Sechzehnereck zum Anschlusstreffer ins lange Kreuzeck. Nun stand das Match auf der Kippe, waren die Almtaler drauf und dran, das Spiel zu drehen. Die Gäste kreierten zahlreiche Chancen, scheiterten jedoch am eigenen Unvermögen, an Braunau-Keeper Stefan Bernbacher oder am Aluminium. Nachdem Kujovic alleine vor dem Pettenbacher Gehäuse an Goalie Tobias Zeitlinger gescheitert war, verwertete der Braunauer Stürmer in Minute 80 den zweiten Matchball. Kujovic zog von der linke Seite in die Mitte, versenkte den Ball im langen Eck und fixierte mit seinem fünften Saisontreffer den 4:2-Sieg der Aigner-Elf.

Wolfgang Bernbacher, Sektionsleiter FC Braunau: "Es war ein tolles Match. Am Freitag hat nicht nur die Leistung, sondern auch das Ergebnis gepasst. Wir waren die glücklichere Mannschaft und haben aufgrund einer effektiven Chancenverwertung einen ungemein wichtigen Sieg gefeiert. Obwohl die starken Pettenbacher auf dem zweiten Platz stehen, liegt uns das offensiv ausgerichtete Spiel der Almtaler und konnten nach einem 7:2-Kantersieg im letzten Herbst erneut einen Dreier einfahren".

FC Braunau auf Facebook

Tabelle

Unterstützende Partner