Braunau beendet Siegesserie von Andorf

In der elften Runde der Landesliga West empfing der FC Daxl Andorf den FC Braunau zum Innviertler Derby. Nach zehn Siegen in ebenso vielen Spielen wollte der Tabellenführer einen "Dreier" nachlegen, mit der Pay-Elf war jedoch ein überaus formstarker Gegner zu Gast, der nach sechs Siegen in den letzten sieben Runden dem Ligaprimus ein Bein stellen wollte. Die Gäste gingen in Führung und sahen bereits wie die Sieger aus, ehe ein strittiger Elfmeter in der Nachspielzeit den Mannen von Erfolgstrainer Bernhard Straif ein 1:1-Unentschieden bescherte. Auch wenn die sensationelle Andorfer Siegesserie am Samstagnachmittag ihr Ende fand, konnte der FCA - aufgrund der überraschenden Pettenbacher Niederlage beim Schlusslicht in Bad Wimsbach - vorzeitig den Herbstmeistertitel feiern. Die Braunauer verpassten den Sieg um Haaresbreite, konnten aber als erste Mannschaft dem frischgebackenen Herbstmeister einen Punkt abknöpfen.

 

Kontrollierte Offensive

Nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Karassek bekamen rund 350 Besucher im Pramtalstadion zwei überaus selbstbewusste Mannschaften zu sehen. Beide Teams spielten aus einer gesicherten Abwehr heraus und setzten auf kontrollierte Offensive. Die disziplinierten Gäste agierten taktisch überaus geschickt und machten dem Tabellenführer das Leben schwer. Während der FCA nur zur einen oder anderen Halbchance kam, fanden die bärenstarken Braunauer in Halbzeit eins die beste Möglichkeit zur Führung vor, der starke Andorfer Schlussmann Manuel Oberauer parierte jedoch einen Kopfball von Ilija Ivic.

 

Kapitän bringt Gäste in Front - Goalie Oberauer hält Tabellenführer im Spiel

Nach Wiederbeginn hatte der Ligaprimus seine stärkste Phase. Die Andorfer hatten Spiel und Gegner im Griff, eine wirklich dicke Chance konnten sich die Pramtaler aber nicht erarbeiten. Mit zunehmender Spieldauer wurden die Gäste immer stärker und gingen nach einer Stunde in Führung, als Kapitän Tobias Laimer nach einem Doppelpass auf 0:1 stellte. In der Folge wankte der Tabellenführer, fiel aber nicht. Die Pay-Elf suchte die Entscheidung und kreierte auch Chancen, doch FCA-Keeper Oberauer parierte Schüsse von Ivic und Christian Forst sowie einen gefährlichen Kopfball.

 

Strittiger Elfmeter in Minute 92

In der Schlussviertelstunde bekamen die Zuschauer einen offenen Schlagabtausch zu sehen. Die Hausherren tauchten immer wieder über die Flügel gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf. Nachdem Gästegoalie Stefan Bernbacher einen abgefälschten Schuss von Niklas Klaffenböck mit den Fingerspitzen gerade noch unschädlich machen konnte, sah es bereits nach der ersten Andorfer Saisonniederlage aus. In Minute 92 lief Sebastian Witzeneder einem schier aussichtlosen Ball hinterher, setzte entschlossen nach und stellte den Körper vor Torwart Bernbacher. Der Stürmer kam bei dieser Aktion zu Fall und der Unparteiische zeigte auf den Punkt - Routinier Andre Klemm ließ sich von der Hektik nicht anstecken und verwandelte den strittigen Elfmeter souverän zum 1:1-Endstand.

 

Stimmen zum Spiel: Edgar Pay, Trainer FC Braunau: "Ein Pauschallob an meine Mannschaft für eine außergewöhnliche Leistung. Leider hat es nicht zum Sieg gereicht, wurde ein couragiertes Auftreten nur mit einem Punkt belohnt und waren nach dem Elfmeter bzw. Schlusspfiff auch ein wenig enttäuscht".

FC Braunau auf Facebook

Tabelle

Unterstützende Partner