Abermals Ohne Punkte gegen Pettenbach

Nach einere 2:3-Auftaktpleite bei Aufsteiger Viktoria Marchtrenk wollte der FC Braunau in der Tabelle der Landesliga West unbedingt anschreiben.

Im Heimspiel gegen die Union Sparkasse Pettenbach bekamen es die Mannen von Trainer Edgar Pay jedoch mit dem amtierenden Vizemeister zu tun. Hatten die Altmtaler im Grenzlandstadion in der Vergangenheit sich stets schwer getan und die Punkte zumeist in Braunau gelassen, drehten die Pettenbacher am Freitagabend den Spieß um. Während Andreas Pühringer, der nach einem Gastspiel bei Regionalligist Vorwärts Steyr wieder zu seinem Stammverein zurückkehrte, mit einem Triplepack die Union zum 3:1-Sieg schoss, kassierte die Pay-Elf im zweiten Spiel erneut drei Gegentore und musste sich abermals geschlagen geben.

 

Starke Gäste mit früher Führung - Pühringer trifft in Minute 45 zur vermeintlichen Vorentscheidung

Nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Puchberger fanden die Gäste vor rund 200 Besuchern gut ins Spiel und gingen nach sieben Minuten in Führung, als Andreas Pühringer sich auf der linken Seite durchtankte und den Ball ins lange Eck setzte. In der Folge bekamen die Zuschauer im Grenzlandstadion einen spielbestimmenden Vizemeister zu sehen. Die Mannschaft von Coach Walter Waldhör spielte druckvoll nach vorne und kreierte auch einige Chancen, Alexander Meister, der einen Kopfball an die Latte setzte, sowie Pühringer konnten zwei davon aber nicht verwerten. Praktisch mit dem Pausenpfiff die vermeintliche Vorentscheidung, als Qerim Idrizaj eine Ecke trat und der Ball den Kopf von Pühringer fand - 0:2.

 

Paischer bringt FCB wieder ins Spiel - "Man of the Match" macht den Deckel drauf

In Durchgang zwei bekamen die Fans ein anderes Bild zu sehen. Während die Almtaler sich bereits als Sieger wähnten und bei den Gästen der nötige Nachdruck fehlte, stemmten sich die Braunauer beherzt gegen die drohende Niederlage und wurde für ihre Bemühungen in Minute 52 mit dem Anschlusstreffer belohnt. Nach einer Flanke verlängerte ein Pettenbacher Verteidiger den Ball genau zu Robert Paischer - der Braunauer nahm das Spielgerät volley und verkürzte auf 1:2. In der Folge stand das Match auf Messers Schneide.

Die Hausherren machten ordentlich Dampf und drängten vehement auf den Ausgleich, wirklich zwingende Chancen konnte sich die Pay-Elf aber kaum erarbeiten. Mit vereinten Kräften verteidigten die Gäste den knappen Vorsprung und holten sieben Minuten vor dem Ende zum entscheidenden Schlag aus. Bei einem Konter setzte Benedikt Brandstötter Pühringer in Szene, der Heimkehrer schlug einen Haken, versenkte den Ball im langen Eck und fixierte den 1:3-Endstand. 

FC Braunau auf Facebook

Tabelle

Unterstützende Partner