Torfestival in Braunau!

Torfestival in Braunau! Nach 0:2-Rückstand feiert Balinski-Elf 7:4-Sieg

In der Landesliga West empfing der FC Braunau in der dritten Runde den ATSV Bamminger Sattledt. Während die Mannen von Neo-Trainer Roumen Balinski vor Wochenfrist mit einem Heimsieg gegten Viktoria Marchtrenk in der Tabelle anschreiben konnten, legten die Sattledter mit zwei Niederlagen einen klassischen Fehlstart hin. Obwohl der ATSV in der Anfangsphase mit 2:0-in Führung ging, musste sich die Hegedüs-Elf auch am Freitagabend geschlagen geben und ziert nach einer 4:7-Pleite das Tabellenende. Der FCB hingegen fand mit dem zweiten "Dreier" am Stück Anschluss ans Spitzenfeld.

Gäste mit Blitzstart - Braunau gleicht zwischenzeitlich aus

Nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Muckenhammer verzeichneten die Gäste einen Start nach Maß und erreichten im Grenzlandstadion vermeintlich früh die Siegerstraße. In Minute zehn schloss Marko Miljak einen Sattledter Konter erfolgreich ab. Fünf Minuten später musste Braunau-Schlussmann Stefan Bernbacher abermals hinter sich greifen, als Lorenz Esterer auf 0:2 stellte. Die Elf von Coach Roumen Balinski ließ sich davon nicht beirren und war Mitte des ersten Durchgangs im Spiel. Zunächst gelang Petr Vesely der Anschlusstreffer, ehe Philipp Rabmaier ausglich und die heimischen Fans unter den rund 200 Besuchern jubeln ließ. Kurz vor der Pause setzte der ATSV noch einmal einen Nadelstich und hatte die Nase erneut vorne. Nachdem Gästegoalie Patrick Füreder eine Top-Chance von Izudin Delic vereitelt hatte, schlug Miljak abermals zu und schoss die Sattledter zur 3:2-Halbzeit-Führung.

Sechs Tore in Durchgang zwei - Braunauer Joker sticht zwei Mal

Nach Wiederbeginn benötigten die Hausherren nur fünf Minuten um das Spiel zu drehen. Zunächst war es abermals Vesely, der erneut ausglich. 120 Sekunden später brachte Delic mit einem Heber die Balinski-Elf erstmals an diesem Abend in Front. Über die Führung durfte der FCB sich aber nur wenige Minuten freuen. Denn Miljak traf zum dritten Mal an diesem Tag ins Schwarze und stellte auf 4:4. Mit diesem Treffer hatten die Gäste ihr Pulver aber verschossen. Knapp 70 Minuten waren gespielt, als die heimischen Fans wieder jubeln durften. Nach einer vermeintlichen Flanke von Devid Stanisavljevic senkte sich der Ball ins Tor - 5:4. Dieses Mal ließ sich die Balinski-Elf die Butter nicht vom Brot nehmen. In der Schlussviertelstunde stach ein Braunauer Joker zwei Mal. Der eingewechselte Lucian Stolojescu schnürte einen Doppelpack und besiegelte den 7:4-Erfolg des FC Braunau. Beide Mannschaften greifen am kommenden Freitag wieder ins Geschehen ein. Während die Balinski-Elf gegen die Kicker aus Utzenaich den dritten Heimsieg in Folge anstrebt, hofft der ATSV Sattledt auf eigenem Platz gegen Viktoria Marchtrenk auf den ersten Punktegewinn.

FC Braunau auf Facebook

Tabelle

Unterstützende Partner