FCB verliert trotz 2:1 Führung das Spiel binnen 2 Minuten

Der Tabellenzweite aus St. Marienkirchen/Polsenz empfing zum 9.Spieltag in der Landesliga West den FC Braunau. Nach einer zwischenzeitlichen 2:1-Führung für die Gäste, konnte die Mannschaft aus Marienkirchen, innerhalb von 30 Sekunden, das Spiel zugunsten für den Gastgeber drehen. Nach diesem Sieg bleibt die Kuranda-Elf weiterhin der erste Verfolger von Tabellenführer Utzenaich. Nach dieser Niederlage müssen die Braunauer weiterhin auf den ersten Punktgewinn unter Trainer Kurt Aigner warten. St. Marienkirchen kontrolliert die Anfangsminuten Die Gäste aus Braunau starteten vorsichtig in dieses Spiel und ließen dem Gastgeber das Kommando. So konnte die Truppe von Trainer Stephan Kuranda auch gute Tormöglichkeiten vorfinden. Die beste Chance konnten die Heimischen nach einem Schuss vorfinden, jedoch scheiterte man zum zweiten Mal am Aluminium. In dieser Drangperiode konnte der stark aufspielende Dieplinger die Heimelf in Führung bringen. Nach einem schönen Angriff über die rechte Seite, hämmerte Dieplinger den Ball eiskalt unter die Querlatte von Torhüter Bernbacher. Nur vier Minuten später erzielte Braunau-Torjäger Lucian Stolojescu den Ausgleich für die Gäste. Nach einem Stangelpass ließ Stolojescu einen Verteidiger aussteigen und schob gekonnt ein. Die Heimmannschaft hatte in den ersten 45 Minuten noch einen weiteren Stangenschuss. Eigentor lässt Braunau jubeln Die zweite Halbzeit begann wie die Erste. St. Marienkirchen ließ Ball und Gegner gut laufen und konnte sich einige Chancen erarbeiten. In Minute 54. gingen die Gäste aus Braunau entgegen dem Spielverlauf in Führung. Nach einer scharfen Freistoßflanke von Stolojescu, lenkte Simon Zauner den Ball unhaltbar für Torhüter Zach in das eigene Tor. Dieplinger und Hackinger drehen Spiel binnen 60 Sekunden Während das Spiel auf Messers Schneide stand, hatten die Gäste durch Kujovic die beste Möglichkeit die Führung weiter auszubauen. Dieser brachte den Ball jedoch aus kürzester Distanz nicht im Tor unter. In der 80. Minute konnte Dieplinger mit seinem zweiten Tor in diesem Spiel den verdienten Ausgleich für die Kuranda-Elf erzielen. Nur wenige Sekunden später konnte Patrick Hackinger nach einer starken Einzelaktion den Ball im linken Eck von Braunau-Schlussmann Bernbacher unterbringen und den Siegtreffer für den Tabellenzweiten erzielen. Stimmen zum Spiel: Stephan Kuranda, Trainer ASV St. Marienkirchen/Polsenz: "Wir waren über neunzig Minuten gesehen die spielerisch und läuferisch bessere Mannschaft und sind somit der verdiente Sieger." Wolfgang Bernbacher, Sektionsleiter FC Braunau: "Wir hätten mit einem Punkt gut leben können, machten jedoch beim Stand von 2:1 zu wenig. St. Marienkirchen gab sich nie auf und hat sich den Sieg durchaus verdient."

FC Braunau auf Facebook

Tabelle

Unterstützende Partner