Das Braunauer Stadtderby endet 2:2

Die aktuelle 20. Runde der Landesliga West wurde bereits gesternDonnerstag beim Derby zwischen dem FC Braunau und dem WSV-ATSV Ranshofen eröffnet. Während die Braunauer in ihren letzten sechs Runden acht Punkte sammeln konnte, musste die Hainzl-Elf mit einem Unentschieden und fünf Niederlagen die rote Laterne vom SV Neumarkt/Pötting übernehmen.

An diesem Spieltag sah es erneut nach einer Niederlage für die Hainzl-Elf aus, doch die junge Truppe bewies Moral und erkämpfte am Ende danke eines Doppelpacks von Markus Reitsamer noch ein 2:2-Unentschieden. Nach ausgeglichener Anfangsphase schlägt Braunau zu Beide Mannschaften kamen gut aus den Katakomben und sorgten gerade in den Anfangsminuten für einen offenen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten.

Ab der 20.Minuten konnten die Hausherren das Spiel mit leichten Vorteilen für sich gestalten und konnte in Minute 25 durch einen Treffer von Mirza Kujovic den Führungstreffer erzielen. Danach kreierten sowohl die Hausherren als auch die Gäste die ein oder andere Halbchance, doch Treffer wollte im ersten Spielabschnitt vorerst keiner Mannschaft mehr gelingen. Braunau erhöht nach Freistoß auf 2:0 Rund 8 Minuten war das Duell im zweiten Spielabschnitt alt, da erhöhte der Gastgeber auf das zwischenzeitliche 2:0. Nach einer kurz absgespielten Freistoßvariante, bediente Stanisavljevic den in der Mitte lauernden Kujovic, welcher Torhüter Wöckl keine Chance ließ und seinen zweiten Treffer an diesem Abend schnürte. Reitsamer trifft doppelt und sichert Ranshofen einen Punkt Nach rund 60. Minuten sah Ranshofen-Coach Hainzl Handlungsbedarf und wechselte per Doppeltausch die zuvor geschonten Kudic und Gann ein. Diese Einwechslungen sorgten für frischen Wind auf Seiten der Gäste und in Minute 75 konnte man durch Markus Reitsamer den Anschlusstreffer erzielen. Danach drückten die Gäste auf den Ausgleich und hatten Glück, als Braunaus-Forst die vorzeitige Entscheidung auf den Fuß hatet, diese jedoch nicht im Tor unterbringen konnte. Danach entwickelte sich eine spannende Schlussphase mit hochkarätigen Chancen auf beiden Seiten und eine davon sollten die Gäste aus Ranshofen kurz vor Schluss zum 2:2-Ausgleich nützen können. Während die Aigner-Elf die Kugel nicht im Ranshofner-Tor unterbringen konnte, da Gann auf der Linie klärte, fuhren die Ranshofner einen Gegenangriff welcher am Ende von Markus Reitsamer erfolgreich abgeschlossen werden konnte.

Stimme zum Spiel: Gerald Hainzl, Trainer WSV-ATSV Ranshofen: "Aufgrund der Schlussphase bin ich mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden. Aus meiner Sicht ist dieser Punktgewinn auch verdient, da wir uns nie aufgegeben haben. Auf diesen kleinen Erfolg möchten wir aufbauen um erneut wichtige Punkte sammeln zu können."

FC Braunau auf Facebook

Tabelle

Unterstützende Partner